Story about...

Hier erzählen wir kurze Geschichten zu einigen Bewohnern des Rütifeldhofs.

Haleluia (in Erinnerung an eine der weltbesten Holstein-Kühe...)

Uelis Vater kaufte Haleluia als junge Milchkuh im Jahr 2012 an der Auktion in Burgdorf. In den vielen Jahren als Milchkuh, hat sie viel Milch produziert, war immer gesund und brachte viele Kälber auf die Welt. Wir haben Sie bei der Auflösung unseres Milchviehbestandes im Februar 2020 behalten, da sie sonst, als bereits in die Jahre gekommene Milchkuh, nicht mehr verkauft werden konnte. Sie übernahm in der Herde die Aufgabe der Ammenmutter und versorgte nicht nur ihr eigenes Kalb, sondern auch viele andere mit zusätzlicher Milch. Die ältere Dame hat ihr neues Leben als Mutterkuh voll und ganz genossen, sie war stets eine sehr gute und liebevolle Mutter und Pflegemutter. Anfangs September 2021 stürzte sie unglücklich und uns blieb keine andere Wahl, als uns für immer von ihr zu verabschieden... Die liebe Kuh hinterlässt einige Nachkommen und eine grosse Lücke in unserer Herde.

Henry

Unser Zuchtstier Henry, ein reinrassiger Black Angus aus dem Bucheggberg, wurde im Mai 2017 geboren. Seit Juli 2018 ist er bei uns und zeugte bereits über 150 Kälber. Henry hat ein gutes Gemüt und ist mit seinen rund 1100 Kilo eher gemütlich unterwegs. Seine Nachkommen werden nicht für die Nachzucht sondern ausschliesslich für die Fleischproduktion eingesetzt. Somit wird gewährleistet, dass unser Henry hoffentlich noch lange Zeit gute Dienste bei uns verrichten wird.

Jessica

Jessica ist ein Blüem-Rind, eine Glückskuh. Der Streifen auf dem Rücken ist eine  Verfärbung, welcher durch einen Gendefekt entsteht. Dies ist eher selten, was Jessica zu einem besonders wertvollen Mitglied unserer Kuhherde macht. Zudem besagt der Volksmund: eine Blüem-Kuh in der Herde bringt Glück...
Ueli und Andrea haben Jessica zu Beginn der Hofübernahme anfangs 2020,  aus dem Glarnerland auf den Rütifeldhof geholt.